Speisesalz-gesund oder nicht?

Speisesalz-gesund oder nicht?

Jeder von Euch hat bestimmt schon einmal das Sprichwort gehört: „Allzu viel ist ungesund“! Naja, das lässt sich ja wohl heute auf fast alles anwenden. Was aber Heute ungesund sein soll, heisst nicht, dass das immer schon so war.
Es gibt bekanntlich verschiedene Salzarten in seiner ursprünglichen Daseinsform. Ob dies jetzt Meersalz oder Steinsalz (Kristallsalz) ist, spielt keine Rolle. Diese ursprünglichen Salze

haben den Vorteil, dass sie alle sehr reich an Mineralstoffen wie Kaliumsulfat, Magnesium/Calciumchlorid, Mangan, Zink und Kupfer sind. Alles Salze übrigens, die unser Körper für eine einwandfreie Funktion wie Herzschlag, Stoffwechsel, Funktionen unserer Nervenbahnen, Verdauung, Ausscheidungen usw. benötigt. Unser heutiges Speisesalz erfüllt diese Voraussetzungen, welche unser Körper benötigt, nicht mehr. Warum ist das so?

Nun, unser heutiges Speisesalz stammt bei der Gewinnung von Salz sicherlich aus Meer- oder Steinsalz, wird dann aber industriell weiterverarbeitet. Der Grund liegt darin, dass unsere Industrie sehr viel Salz bei der Herstellung von z.B. Plastik, Farben, Waschmitteln ihren Produkten beimischt. Unsere Industrie benötigt daher möglichst reines Salz, kann also keine Verunreinigungen akzeptieren. Darum wird das Salz raffiniert*, dabei entsteht reinstes Natriumchlorid. Damit ist auch unser Salz oder Kochsalz gemeint, denn diese schöne saubere und helle Farbe des Salzes muss ja irgendwie erreicht werden.
Natriumchlorid ist aber für unseren Körper ein sogenanntes Zellgift und kann Krankheiten wie Nierenschäden, Gallensteine, Bluthochdruck und vieles mehr verursachen und/oder begünstigen.

Ein weiteres Problem ist die Menge an Salz, welche wir zu uns nehmen. Dabei kommt nur ein kleiner Teil unseres Salzkonsums aus dem Salzstreuer, den grössten Teil nehmen wir über Lebensmittel wie Brot, Fleisch, Milch und Käse auf.

Wenn wir uns selbst einen Gefallen tun wollen, dann sollten wir in erster Linie darauf schauen, dass wir unseren eigenen Salzkonsum reduzieren und darauf achten, wo sich überall Kochsalz (Natriumchlorid) in den Lebensmitteln verstecken. Ein nächster Schritt kann auch sein, dass wir auf industrielles Salz verzichten und dafür Meersalz, Himalayasalz usw. bevorzugen.
Unser Körper wird es uns danken…

Was meint Ihr dazu?

*raffiniert bedeutet, dass eine mechanische Weiterverarbeitung des ursprünglichen Produktes durch waschen, trocknen und beimischen von z.B. Antiklumpmitteln, Jod usw. stattfinden kann. Dabei wird meist auch ein künstlich erzeugter Kristallisationsprozess zur Qualitätsverbesserung herbeigezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werbung

© 2018 Lebensqualität